Ortsportrait

Das Ostseebad Sierksdorf liegt inmitten der Lübecker Bucht zwischen Scharbeutz und Neustadt i.H. im östlichen Teil des Bundeslandes Schleswig-Holstein und bietet einen 5 km langen Traumstrand.

 

Die Gemeinde Sierksdorf umfasst eine Fläche von rd. 1.932 ha. und verfügt über rd. 1.500 Einwohner. Ortsteile sind Roge, Stabie, Siedenkamp, Oevelgönne, Wintershagen, Mariashagen, Hof Altona, Stawedder sowie der Wagrienring.

Aus der Geschichte des Ortes Sierksdorf erfahren wir, dass der Ortsname verhältnismäßig spät, 1361 als Syrekestorpe, auftritt. Erst ab 1649/52 ändert sich der Name in Sirckesdorp und 1856 in Sierksdorf. Der Name wird gedeutet als "Dorf des Sirik" und stammt offensichtlich von den Neusiedlern (Friesen?) nach 1143. Das Dorf kam etwas im 14. Jhdt. in den Besitz der auf Rogensdorf sitzenden Adligen und damit zum Gut Oevelgönne. Mit dem 30.9.1928 wurde der Amtsbezirk Oevelgönne aufgelöst, der Gutsbezirk Oevelgönne wurde mit der Landgemeinde Roge und Wintershagen mit der Landgemeinde Sierksdorf vereinigt.

Der nächstgrößere Ort Roge hat eine ähnlich wechselvolle Geschichte. Erstmals 1226 erwähnt, hatte Roge im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Besitzer. 1548 gehörte Roge mit Altona, Sierksdorf und Pohnsdorf zum Hof Rogensdorf, dem Vorgänger von Oevelgönne. Roge verblieb beim Gut bis zur Aufhebung der Leibeigenschaft 1802.

Der Fremdenverkehr spielt in Sierksdorf eine dominierende Rolle. Bereits 1856 wird ind er Topographie erwähnt: "Sierksdorf wird sowie das unmittelbar dabei gelegene Haffkrug im Sommer viel von Badegästen genutzt; auch die Einwohner des Dorfes pflegen zu diesem Zweck Zimmer zu vermieten." 1926 baute ein Lübecker Rechtsanwalt das erste Sommerhaus auf dem Gelände Kallmorgen. Drei Jahre später war es eine Hamburger Familie, die sich eine Sommerresidenz schaffte. 1953 wurden dann rd. 10 ha Ackerfläche, neben dem Seehof gelegen, als Bauland verkauft und bebaut.

1969 begann eine Hamburger Firma mit dem Bau des Hotelkomplexes Panoramic. Ein 12-geschossiges Appartement-Hotel, ein 18-geschossiges Turmhotel und daneben zur Abrundung ein 9-geschossiges Terrassenhotel mit einer Cafeteria, einem Restaurant für 200 Personen sowie ein Hallenschwimmbad mit Fitness-Center entstand.

Ab 1972 entstand dann der Ferienpark Sierksdorf mit rund 800 Ferien-Eigentumswohnungen. Der Hotelkomplex Panoramic wurde späterhin ebenfalls in rd. 400 Ferien-Eigentumswohnungen umgewandelt. Somit sind im Bereich Panoramic und Ferienpark rd. 1.200 Ferien-Eigentumswohnungen entstanden.

1972 entstand im Zusammenhang mit den großen Baumaßnahmen Panoramic und Ferienpark Sierksdorf auf einer Fläche von ca. 14 ha das Legoland. Dieser Freizeitpark bestand jedoch nur 5 Jahre. 1977 eröffnete das Hansaland - später Hansa-Park - seine Pforten. Ein Vergnügungs- und Freizeitpark mit einem reichhaltigen Angebot an Attraktionen.

Empfohlene Literatur

Kleinod am Ostseestrand - Julia Frey, Sierksdorf

(Gemeindechronik mit umfassendem Bildteil)

Preis: € 5,50 pro Stück (zzgl. Versandkosten)

 

Menschen und ihre Geschichten - Manuela Boller

(Gemeindechronik II. Teil)

Preis: € 10,50 pro Stück (zzgl. Versandkosten)

 

Kontakt:

Tourismus-Service Sierksdorf, Tel. 04563 - 47899-0

info@sierksdorf-ostsee.de